6 gründe, bei der wm für nordkorea zu sein

1. Nordkorea ist ein Arbeiterstaat, der das Recht auf Atomwaffen hat!
2. Kim Jong Il hat eine Wasserrutsche im Garten.
3. Kim Jong Il hat einen südkoreanischen Regisseur samt Familie entführen, einen Film für sich drehen lassen und ihn danach wieder freigelassen.
4. Kim Jong Il ist laut nordkoreanischem Informationsministerium der einzige Mensch, welcher beim Golfen (seine erste Partie) 11 Hole-in-ones hintereinander schlug.
5. Kim Jong Il ist laut französischen Modeexperten (so das Informationsministerium Nordkoreas) der neue Trendsetter in seinen schlichten, eleganten Khakifarbenen Anzügen.
6. Nordkorea hat die einzig wahre Theorie & Praxis zur Klassenanalyse im 3-Klassen-System: „Genossen“, „Schwankende Personen“ und „Feindlich gesinnte Personen“.

Faktisch lässt sich also feststellen: Wenn irgendwo ein Arbeiter- und Bauernstaat, ja, der wahre Kommunismus, in dem kein Mensch über einem anderen steht, existiert, dann im gelobten Lande Nordkorea unter der strengen, doch gerechten Hand unseres geliebten Führers Kim.
Und wer etwas anderes behauptet ist ein/e südkoreanisch/westlich infiltrierte/r DenunziantIn!

Quellen: 2, 3, 4, 5, 6

WM 2010

WM, WM. Zeit der Flaggenmeere.
Wen dies so immens stört, wie uns, und wer zufälligerweise noch in Berlin wohnt, dem sei zu dem Spiel „Capture the flag“ geraten.
So ihr nicht aus Berlin kommt, veranstaltet doch auch ein Turnier in eurer Umgebung!

Das Reglement ist zu finden unter:
dieser Seite :)

Aufruf: 1. Mai 2010 – Berlin

Vor fast 21 Jahren durchbrach der deutsche Mob die Barrikaden an der Bornholmer Straße. Setzen wir alles daran, dass er es am 1. Mai nicht tut. Daher. Kommt zu den Blockaden an der Bornholmer Straße.
Antifaschistischer Treffpunkt Ost: 09 Uhr Ostkreuz
Antifaschistischer Treffpunkt West: 09 Uhr Alexanderplatz

Gegen rassistische, antisemitische, homphobe und sonstige Rechte Hetze – so unfair wie möglich und am besten von hinten!

Frei nach Sido der Aufruf an alle Nasen: „Kommt nicht nach Berlin, denn hier stirbt man schnell.“

Heraus zum 1.Mai 2010

Am 1.Mai wollen Nazis durch den Prenzlauer Berg ziehen. Das darf nicht zugelassen werden und deshalb werden wir kreativ unseren Protest äußern!

It’s Springtime

So langsam aber sicher kehrt der Frühling auch in Berlin ein (trotz apokalyptischen Warnungen aus Richtung Island). Da musste das gute Wetter gleich ausgenutzt werden und ein paar Fotos mit Frühlingseindrücken sind entstanden.


Unsere Stadt – unsere Liebe


Das Dreamteam






Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: